Landesfamilienpass

Landesfamilienpass


Einen Landesfamilienpass können Familien erhalten, die in häuslicher Gemeinschaft

•    mit mindestens drei kindergeldberechtigenden Kindern leben;
•    nur aus einem Elternteil bestehen und mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind zusammenleben;
•    mit einem schwer behinderten kindergeldberechtigenden Kind, das mindestens 50 v. H. Erwerbsminderung besitzt, zusammenleben;
•    die SGB II- oder kinderzuschlagsberechtigt sind und mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind zusammenleben; oder
•    Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten und mit mindestens einem Kind zusammenleben.
•   
Damit bleiben die Voraussetzungen für den Erhalt des Landesfamilienpasses gleich, bei der Antragstellung können nunmehr jedoch neben einer antragstellenden Person noch bis zu vier weitere Erwachsene eingetragen werden. Von den eingetragenen Personen (z.B. getrenntlebender Elternteil, Großeltern, sonstige Betreuungspersonen) können bei Ausflügen aber höchstens 2 ausgewählt werden, die die Vergünstigung in Anspruch nehmen. Eine Nutzung des Passes ohne Kind/Kinder ist nicht möglich

Mit dem Landesfamilienpass und der jährlich neuen Gutscheinkarte können Familien derzeit bis zu 22 mal die staatlichen Schlösser, Gärten und Museen in Baden-Württemberg kostenfrei bzw. zu einem ermäßigten Eintritt besuchen.

Mittlerweile bieten auch viele nicht-staatliche und kommunale Einrichtungen Inhabern eines Familienpasses einen kostenfreien bzw. ermäßigten Eintritt in die jeweilige Einrichtung an.

Weitergehende Informationen erhalten Sie beim Bürgermeisteramt.